Auf der Suche nach Sibirien 7.9.2018

Auf der Suche nach Sibirien 7.9.2018

Ja, was ist Sibirien, Winter, Gulag und depressive Menschen, so das Klischee der Deutschen.

Und wohnen kann man natürlich freiwillig hier nicht.

sibirien

Unsere heutige Expedition entwickelte sich Dank Sergej Alexandrowitisch und Jelena zu einer wahren Umkehr der Klischees. Das wahre Sibirien kann man aber nur im Winter erfahren. Und was machen wir im Frühherbst. Wir fahren in die Natur. Immer am Jenessej entlang erspürten wir zwei Deutschen mit jedem Kilometer mehr die Reize von Sibirien. Schon von der ersten Aussichtsplattform Zar Ryba oberhalb des Jenessej gelegen, sahen wir ein sagenhaft schönes Sibirien voller echter Zaubersternchen. So fließt der Jenessej majestätisch vor malerischen Bergen. Zugegeben den blauen Himmel wird es wohl nicht geben. Und immer spielt sibirische Geschichte oder Literatur eine Rolle. Das geschriebene Wort von Victor Astafjew wird an dieser Stelle von einem riesigen Stör überragt. Die sibirische (russische Seele) öffnet sich ein wenig.

jenessej-sibirien

In der Ortschaft Diwniogorsk (schöne Stadt) erlebten wir die Ruhe und Gelassenheit der Sibiriaken im normalen Leben. Enten werden gefüttert, Straßen gebaut und das Leben gemeistert.

Unser Abschlussbesuch galt dem Staudamm am Jenessej. Ein schon gewaltiges Bauwerk und heute ökologisch wohl besser als ein Kohlekraftwerk. Das war schon eine besondere Leistung, so ein Riesenbauwerk zu errichten. Der Jenessej fließt in einer ziemlich rasanten Geschwindigkeit dem Nordmeer entgegen.

sibirien-freiheit

 

Was ist nun Sibirien?

Die grundgütigen Menschen, die freiheitsliebenden Kühe, die endlosen Wälder, der unendlich blaue Fluss und die immer höher werdenden Berge. Die Megabauwut gehört für mich auch dazu. Den blauen Himmel gab es heute gratis dazu.

himmel-sibirien

Mega Baustellenstadt Krasnojarsk 6.9.2018

Mega Baustellenstadt Krasnojarsk 6.9.2018

Vorweg mal ein Beispiel für Vorurteile. Alle aber auch alle haben uns von diesem Hotel abgeraten, es wäre ein ganz schlechtes Hotel. Doch es war alles andere als schlecht. Eingechekt haben wir früh um 7 , wo kann ich das in Deutschland, ein drittes kostenloses Frühstück gab es dazu, die Zimmer groß hell und sauber. Dusche und Klo, super in Ordnung. Unser Hotel heißt Kolos und liegt am Zentralmarkt.

hotel-kolos-krasnojarsk

 

Ja von dieser Stadt habe ich bis zum heutigen Tag nur gewusst, dass sie in Sibirien und am Jenissei liegt. Um 6.39 Uhr begann unsere Entdeckungstour durch diese sibirische Metropole. Dank einer absolut freundlichen Begleitung durch das Gymnasium Nr. 6 wurde das ein erster schöner Tag in Sibirien. Voller Begeisterung für ihre Stadt zeigten sie uns die schönsten Seiten der Stadt und erfüllten auch unsere Wünsche.

gundolf-schmidt-krasnojarsk

Aufgefallen ist mir aber von Anfang an die Mega Bautätigkeit. Das in den Hauptstraßen gebaut wird, ist ja noch verständlich, aber an allen möglichen und unmöglichen Ecken der Stadt wurde geklotzt. Das waren alles keine Schönheitsoperationen sondern hier wird richtig erneuert. Grund des Baubooms ist die Universiade 2019. Diese Stadt hat jeden Besucher verdient, denn sie geben sich unendlich viel Mühe. Ich hoffe, es kommt nicht wieder so ein Politiker auf eine dumme Embargoidee. Es würde auf jeden Fall den Falschen treffen.

megaubaustelle-krasnojarsk

Was mir noch aufgefallen ist Krasnojarsk ist eine geschichtsbewußte Stadt. Alle Zeichen der älteren und neueren Geschichte sind noch vorhanden. Ob nun der 2. Weltkrieg, die Dekabristen oder der Afghanistan-Krieg Anlass waren. Ob die patriotische Wende unbedingt nötig war, müssen die Russen selber beurteilen. Alle Denkmäler glänzen im Sommerlicht . Hier wird an den Afghanistan Krieg der Sowjetunion erinnert.

geschichte-krasnojarsk

Das Gymnasium Nr. 6 haben wir auch noch kennen lernen dürfen. Es ist eine deutschsprachige Schule mit äußerst gut motivierten Schülern und Lehrern. Die Schule machte einen sehr einladenden Eindruck und das Klassenzimmer machte auf uns den Eindruck, hier wird im 21. Jahrhundert gelernt. Gern standen wir für eine kleine Talkrunde zur Verfügung.

gymnasium-sechs-krasnojarsk

Selbst die Polizei wollte ein Selfie von uns.Es war ein toller Besuch an einem tollen Tag. Danke Kransnojarsk.

Спасибо, Красноярск. Это был прекрасный визит в великий день.