Zerbrechlicher Harz 16.2.2018

Zerbrechlicher Harz 16.2.2018

Heute wurde die Zerbrechlichkeit des Harzes uns noch einmal so richtig bewusst. Bei einer Wanderung von Schierke über das Eckerloch zum Brocken zeigte sich die Zerbrechlichkeit der Natur in ihrer ganzen Härte. Ob nun bewusst oder unbewusst war uns nicht immer klar. Das der letzte Sturm doch sehr gehaust hat im Oberharz haben wir doch an der großen Schnittmenge frischen Holzes bemerkt. Die Reste der stolzen Bäume ragten wie kaputte Zahnstocher in großer Menge in den Winterhimmel. Noch zwei drei solcher Stürme und die Hälfte des Harzes steht ohne Bäume da. Romantik ade.

oberharz-winter

Die Zerbrechlichkeit des Harzes bemerkten wir auch bei einem Stadtspaziergang durch unsere diesjährige einwöchige Heimatstadt Blankenburg. Viele Häuser Fachwerk oder nicht hielt nur noch der gute Wille zusammen. Schaufenster sind immer auch ein Schaufenster der Stadtgesundheit. Leider waren in Blankenburg durch viele Fenster verklebt oder zerbrochen.

blankenburg-harz

Eine besondere gewollte Zerbrechlichkeit erlebten wir in Derenburg. Hier überlebte der VEB Betrieb und wurde Harzkristall. Super Marketingkonzept führte uns in eine Schauvorstellung und in den Shop, in dem es vor schönen zerbrechlichen Dingen überquoll.

harzkristall-derenburg

Winterwunderland Harz 13.2.2018

Winterwunderland Harz 13.2.2018

Nun war es soweit. Nach 21 Jahren waren wir wieder auf dem Brocken gewesen. Seit 35 Jahren fahren wir auf Hochzeitsreise in den Harz. Wie vor vielen Jahren war auch dieses Mal eine Fahrt mit der Schmalspurbahn angesagt. Im Unterschied zu 1983 hieß das Ziel heute Brocken.

brocken-winter

Es war ja möglich und nur eine Frage der Planung und Geldausgabe. 41 Euro pro Person sind schon heftig, aber gerechtfertigt. Neben Saunaatmosphäre im Zugabteil gab es Winterfeeling pur auf den Zwischenstücken. Der blaue Himmel wurde wunderbar in Szene gesetzt durch den weißen Schnee.

winter

Hier oben war wirklich Winter , er setzte seine Reize heute im Überfluss ein. Alles funkelte um die Wette, der Wind blies erträglich und das Brockenhaus geizte nicht mit Wissen und Bockwurst samt Erbsensuppe.

gundolf-schmidt-harz-2018