Baden im Atlantik 18.10.2019

Baden im Atlantik 18.10.2019

Kaum waren wir in unserem Hotel in Lagos an der Algarve Küste im Süden von Portugal angekommen, hatten wohl fast alle die gleiche Idee . Baden im Atlantik wäre jetzt eine gute Idee.

gundolf-schmidt-atlantik

Die Umsetzung dieser Idee war dieses Mal ganz einfach gewesen, nur aus dem Hotel ein paar Schritte und schon war man am Strand . Selten habe ich einen so feinkörnigen Sandstrand erlebt wie hier.

portugal-sandstrand

Auch schossen die Wellen im Sekundentakt an die Küste und brachen sich mal mehr mal weniger heftig. Nun rein oder nicht, war schnell entschieden. Badehose an und rein in den Ozean.

atlantik-gundolf-schmidt

Die Kälte erschien mir nicht das Problem, die Wucht der Wellen beeindruckte viel mehr. Einmal nicht aufgepasst und schon war der Boden unter den Füßen verschwunden. Doch alles ist gut gegangen, der Respekt vor der Kraft des Wassers ist enorm gestiegen.

portugal-atlantik

Sommer auf Malta im März 28.3.2016

 

Zugegeben auf dem Oberdeck unseres Rundfahrtbusses merkten wir noch nicht viel vom Sommer. Doch der Reihe nach. Die zweite touristische Tour , die angeboten wurde, ist die Blaue Route durch den zentralen und Nordteil der kleinen Insel. Heute wurde mir das so richtig bewusst. In drei Stunden hat man die Insel auch mit 50 Km/h locker umrundet. Die heutige Tour führte durch landwirtschaftlich geprägte Landschaft sowie immer der Küste nach. In einigen Orten gibt es sogar immer noch die Kirchen mit den zwei verschiedenen Uhren, warum, der Teufel soll zur falschen Zeit die Messe stören. Ein Handwerkerdorf und vor allem die Stadt Mdina waren die sehenswertesten Höhepunkte der heutigen Malta Tour.

DSC08583.JPG

Mdina ist ein kleines übersichtliches Städtchen und wie gemacht für den Tourismus. Schon am Anfang der Stadt wird man gleich von Pferdekutschen in Empfang genommen. 35 Euro sind ein stolzer Preis und die dreißig Minuten Fahrt waren auch schnell um, aber als Tourist weiß man zwei Dinge ,einmal Pferdedroschke muss man gefahren sein und  dem Geld darf im Urlaub nicht hinterher geweint werden.Unerwartet heiß wurde es schon beim Abstieg zu unserer letzten Station am heutigen Ostermontag. Die Golden Bay stand auf Michaelas Wunschzettel. Ein niedlicher kleiner Sandstrand umgeben von riesigen Bettenburgen. Im Sommer ist es hier sicherlich nicht nur heiß sondern auch eng. Von Parkplätzen will ich gar nicht reden. Die Anreise mit dem Bus war eine gute Entscheidung. Und am Strand und im Café war er tatsächlich schon anwesend der Sommer im März.

DSC08735.JPG

Sommerhauptstadt Pärnu 21.7.2015

Sonne satt Westwind

Heute nutzten wir die Räder für eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Besuch am Strand. Pärnu wird durchzogen von schönen langen Alleen und hat einiges zu bieten. Mich beeindruckte wieder die russisch orthodoxe Kirche am meisten. Die Ikonostase bestach mit ihrer Farbigkeit, die Kerzen leuchteten.

DSC09864

Die Stadt beherbergt alle die Cafés, Restaurants und Kaufhäuser, die auf unserer Fahrradstrecke fehlten. Überall bemerkten wir schon, hier sind Touristen willkommen und man beherrscht sein  touristisches Handwerk. Selbst ein Friseurbesuch war drin.

DSC09847

Höhepunkt des Ruhetages wurde jedoch der Aufenthalt am Strand. Auch hier haben die Verantwortlichen alles gut durchdacht, Baden wird an diesem sehr schönen Sandstrand wirklich zur Freude, wäre da nicht der frische Westwind. Aber was soll ich sagen, im Wasser spürte ich ihn nicht. Das Wasser war sauber, klar und eine echte Wohltat. Ein schöner Abschluss für Estland.