Vorbereitung ist alles beim Fastenwandern

Der Gemüsetag Wie ich zum Hasen werde 8.2.2020
Die gute Nachricht ist, Hunger habe ich noch keinen. Es gibt noch genug zwischen den Zähnen. Auch wenn ich ein wenig schummele und übrig gebliebenen Reis vom Vortag zur Streckung einsetze. Mir wurde erstmal bewußt wieviel 200 Gramm Reis sind und wie wertvoll sie sein können. Bemerkenswert ist auch die Länge des Frühstücks, ich lese fast die gesamt Zeitung, während bei einem normalen Frühstück ich nicht mal den Kulturteil erreiche. Die Sinnesorgane werden von einem Tag zum anderen immer besser. Meine Nase roch durch die geschlossene Kellertür eine kleine wohlriechende von Weihnachten übrig gebliebene Wildsalami, die natürlich lauthals schreit, iss mich endlich. Ein Vorteil der besonderen Art ist noch der Fakt, das Abwaschen geht in Sekundenschnelle, denn viele Töpfe und Pfannen wurden bisher nicht gebraucht.

gemuesetag-fastenwandern

Der Obsttag 9.2.2020 Nun wird es süss
Der Kopfschmerz ist noch nicht wieder aufgetaucht. Ein wenig Bauchgrummeln verspürte ich aber schon. Nun geht es zum wahhrscheinlich schlimmsten Tag. Früh am Morgen schmeckt ja Banane und Birne noch gut, aber mittags und abends, da graut es mir ja schon vor. Augen zu und durch. Mittags war es dann ganz einfach die 500 Gramm Obst zu essen, zwei Bananen gab es als Dessert und Kaffee. Leider fiel das leckere Abendessen ,welches Michaela so liebevoll zubereitet hatte, glatt dem Mülleimer zum Opfer. Aber da sind wir schon in der nächsten Geschichte.

obsttag-fastenwandern

Aller Anfang ist schwer

Der Knäckebrot Tag Langsamer Schock 6.2.2020
Oh weh, auf was habe ich mich da eingelassen. Erste Vorboten warten in der Küche auf mich. Heute ist Knäckbrottag. Honig und Tee sind dabei, klingt schon mal nicht so abenteuerlich daneben.
Zeitung lesen darf ich ja noch. In der Mischung mit Reisgemeüse war der Tag für den Bauch recht erträglich. Doch das dicke Ende kam gegen Ende des Tages. Ein Kopfschmerz ohne Vergleich martert einem von Minute zu Minute mehr. Das wird wohl die Rache des fehlenden Koffeins sein. Oh je, das wird ja heiter werden.

knaeckebrottag

Der Reistag Erstes Überwinden 7.2.2020
Nun wurde es doch ernst, die 200 Gramm Reis mit Äpfel versetzt locken nicht unbedingt zum Frühstück , Mittagessen und Abendbrot. Wenn der Honig nicht gewesen wäre, hätte ich tatsächlich das erste Mal an Streik gedacht. Eine heimliche Scheibe Knäckebrot mit Frischkäse half bei der Überwindung. Zum Glück sind die Kopfschmerzen vom gestrigen Tag weg. Schon 30 Stunden ohne Alkohol und Kaffee. Hurra.
Die Aggression steigt, der Blutdruck fällt, ja was ist nun gesund und was ungesund. Amüsant war auch der Umstand, dass ich Gerüche vom Grillstand und von der Salami im Keller viel intensiver wahrnehme.

reistagfasten

Fastenwandern- eine besondere Reise

Fastenwandern– eine besondere Reise
Seit Jahren geistert durch den Kopf von Freunden und meiner Frau der Gedanke des Fastens. Die allgemeine Überfülle der täglichen Angebote an Essen, Trinken und Genüssen führt doch zu einer Übersättigung.

ueberangebot-essen

Stimmt das? Ja, mein Gewicht sagt ja, mein Kopf sagt auch ja. Doch habe ich Lust und Mut das Problem anzugehen? Seit 8 Jahren verschieben wir gemeinsam die Ausführung. Die Freunde wollen erst als Rentner anfangen, meine Frau nun doch in diesem Jahr.
So wird dann heute mein erster Tag ohne Kaffee und Alkohol werden. Noch zehre ich von meiner Henkersmahlzeit bei Mc Doof. Ein Mc Rib und ein Filet o Fish waren mein Abschiedsgeschenk an meinen Körper und an meinen Willen.

mc-doof-torgau

Abschied von Portugal 21.10.2019

Abschied von Portugal 21.10.2019

Meine Portugal Reise geht zu Ende. 10 Tagen fuhren wir mit einem Bus von Süd nach Nord und wieder zurück.

Gefallen hat mir die landschaftliche Vielfalt , mal flaches Land , mal Berge und natürlich die Küste. Diese ist überall der heimliche Star.

atlantikkueste-portugal

Sehr gefallen hat mir die portugiesische Küche. Mein Heißhunger auf Fisch und Meeresfrüchte konnte ich komplett stillen.

kueche-portugal

Die Espresso und Pasteten schmeckten im ganzen Land hervorragend und wurden immer billiger.

portugal-espresso

Exotisch schmeckten der Portwein und eisgekühlt schmeckte auch der Vinho Verde. Neben Kirschlikör gab es auch den Brand aus Früchten des Erdbeerbaums.

kirschlikoer-portugal

Die Sehenswürdigkeiten des Landes schaute ich mir brav an. Auch hier hat Portugal eine Vielzahl anzubieten.

portugal-lissabon

Ein Opfer seines eigenen Erfolges könnte das Land trotzdem werden, denn an vielen Stellen war die Grenze des Tourismus erreicht. Es waren einfach zu viele Besucher unterwegs zwischen Algarve und Douro.

tourismus-portugal

Ein schöner Sonnenuntergang am Atlantik lässt aber die trübe Stimmung wieder vergessen.

portugal-atlantikkueste

Zum Schluss ein Geheimtipp 20.10.2019

Zum Schluss ein Geheimtipp 20.10.2019

Die Fahrt in das Monchique Gebirge dauerte von der Algarve Küste nicht so lange, aber es war schon wieder nach wenigen Minuten ein komplett anderes Portugal.

monchique-gebirge

Links und rechts wuchsen am Busfenster die Berge. Die Arten der Bäume wechselten sich laufend ab. Und einer der Bäume war ein Erdbeerbaum. Das wäre eigentlich eine Erwähnung nicht wert, aber die geschäftstüchtigen Portugiesen haben doch glatt daraus einen Schnaps gebrannt. Mit 53% hat der Medronho was zu bieten. Geschmeckt hat er nicht, aber er hat den Magen doch mächtig aufgeräumt. Ich hatte angefangen mit der Verkostung und viele haben nachgezogen.

medronho-algarve

Die Stadt Silves zeigte noch einmal einer der Wurzeln des heutigen Portugal an. 400 Jahre herrschten hier die Mauren, brachten Kultur und Wohlstand und wurden doch gnadenlos bekämpft.

silves-algarve

Nur Weniges erinnert heute noch an die ruhmreiche maurische Vergangenheit, wie z.B. der Straßenname Moscheeplatz.

algarve-silves

Die Störche kreisten über unseren Bus und zeigten allen Anwesenden , wo die Störche im Winter so sind, gleichzeitig war es ein klarer Hinweis auf das Ende unseres Aufenthaltes in Portugal.

stoerche-portugal

Hotspot Algarve 19.10.2019

Hotspot Algarve 19.10.2019

Die Praia da Santa Ana gehört sicherlich zu den Hotspots an der Algarve. Ein Sandstrand umrahmt von malerischen Felsen, das lässt doch das romantische Herz der Touristen höher schlagen.

praia-da-santa-ana

Doch das Ponta da Piedade war noch einen Zacken schärfer.

ponta-da-piedade-algarve

Der Ozean samt seiner Wellen demonstrierten an dieser Stelle auch ohne viel Wind eine gewaltige Kraft, deren Faszination ich mich kaum entziehen konnte. Kleine rote Steinchen bilden die Grundlage für die natürliche Schönheit dieser Küste, auch wenn alles sehr vergänglich ist.

ponta-da-piedade

Die Sagres Festung liegt auch an dieser Küste und hat eine lange Geschichte aufzuweisen, die auch hier bis auf Heinrich den Seefahrer zurück reicht. In mächtiges Bollwerk hoch oben über den gewaltigen Brechern des Atlantischen Ozeans.

sagres-festung-algarve

Selbstverständlich darf auch das Cabo de Sao Vincente bei einem Besuch der Algarve nicht fehlen. Der Leuchtturm weist auch von Land den Weg der vielen Touristen.

cabo-de-sao-vincente

In jedem Reisefilm kommt die letzte Bratwurst vor Amerika zur Sprache, ein kleiner Stand mit einer teuren Bratwurst , gab es tatsächlich. Von ostdeutschem Charme ist nicht viel übrig geblieben, doch nach so viel portugiesischem Essen schmeckte die Thüringer Bratwurst tatsächlich gut, auch wenn sie mit einem portugiesischem Bier hinunter gespült werden musste.

bratwurst-gundolf-schmidt

Die Stadt Lagos ist sicherlich eines der Hotspots an der Algarve.

lagos-algarveWir hatten Sonne und Regen im Wechsel. Die kleinen Gassen waren dadurch nicht so überlaufen, die Marina leuchtete schön in der Sonne. Bedauerlicherweise fuhren keine Boote zu den Grotten.

algarve-lagos

Baden im Atlantik 18.10.2019

Baden im Atlantik 18.10.2019

Kaum waren wir in unserem Hotel in Lagos an der Algarve Küste im Süden von Portugal angekommen, hatten wohl fast alle die gleiche Idee . Baden im Atlantik wäre jetzt eine gute Idee.

gundolf-schmidt-atlantik

Die Umsetzung dieser Idee war dieses Mal ganz einfach gewesen, nur aus dem Hotel ein paar Schritte und schon war man am Strand . Selten habe ich einen so feinkörnigen Sandstrand erlebt wie hier.

portugal-sandstrand

Auch schossen die Wellen im Sekundentakt an die Küste und brachen sich mal mehr mal weniger heftig. Nun rein oder nicht, war schnell entschieden. Badehose an und rein in den Ozean.

atlantik-gundolf-schmidt

Die Kälte erschien mir nicht das Problem, die Wucht der Wellen beeindruckte viel mehr. Einmal nicht aufgepasst und schon war der Boden unter den Füßen verschwunden. Doch alles ist gut gegangen, der Respekt vor der Kraft des Wassers ist enorm gestiegen.

portugal-atlantik