Von Krakau nach Warschau 9.8.-14.8.2021

Von Krakau nach Warschau 9.8.-14.8.2021

Die Weichsel Radtour sollte immer entlang der Weichsel gehen.

Das hat auch gut geklappt. Mal vom Damm, mal vom Hotel aus sahen wir die Weichsel stets gut gefüllt und majestätsch an uns vorbei fließen. Besonders einprägsam waren die Brückenüberquerungen, mal auf einer Bundesstraße mit vielen LKWs, mal auf einer Eisenbahnbrücke halb illegal.


Die Wisla Trasa Rowerowa war etwa noch 150 Kilometer gut auschgeschildert gewesen und es ließ sich auf dem asphaltierten Damm auch gut fahren.


Einige wenige Radler nutzten auch die Strecke. Als dann der ausgeschilderte Radweg zu Ende war, tauchten auf einmal immer wieder andere Fernradler auf. Die Route hat Komoot nach unseren Vorgaben ausgewählt. Am Anfang waren es ruhige Nebenstraßen, dann leider auch stark befahrene Straßen wie die 801.


Manchmal war ein Randstreifen vorhanden, meist aber nicht. So war immer ein hoffnungsvoller Gedanke mit auf der Straße mit uns unterwegs gewesen.


Maria und unsere gelben Westen haben dann auch immer für genügend Abstand zwischen uns und denn Autos gesorgt. Kurz vor Warschau schlug dann aber die Defekthexe zu, bei mir war auf einmal eine Schraube vom Lowryder verschwunden und Michaela hatte einen Platten. Mein Vorderrad und mein Support haben gehalten.
Die Einfahrt nach Warschau war dann einfach grandios.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s