Mit Sonne nach Krakau 4.8.2021


Unsere etwa 200 Kilometer lange in drei Etappen aufgeteilte Radtour entlang der Weichsel fing mit einem kleinen Unfall an und hörte mit einer großen Reperatur auf. Der Reihe nach. Die Ausfahrt aus Wisla war von einer großen Baustelle geprägt und an einem der vielen Kanten ist Michaela hängen geblieben, umgekippt und hat sich dadurch das Knie aufgeschlagen.

Der Wislana Trasa Rowera war meist sehr gut ausgezeichnet und leicht zu folgen.

Die Planung mit Komoot mit seinen klaren Routenanweiseungen führten uns zu allen drei Übernachtungen. Der Untergrund des Radweges war sehr verschieden, von bestem Asphalt bis zu löchriger Steinpiste.

Insgesamt überwog aber der Eindruck, ja, wir fahren auf einen Fernradweg.

Die Planung und die Umsetzung haben begonnen. Selbst Unterkünfte in bester Qualität gab es schon. Dworak Eurika und Zielony Ogrod waren hervoragende Beispiele für polnische Gastfreundschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s