Die heimliche Hauptstadt Samarkand 10.10.2017

 

Schon der Beginn auf dem Registan ist einer Hauptstadt würdig. Der Platz hat schon etwas Faszinierendes. Von drei Seiten leuchten ein kompakte Architekturgeschichte an. Das Blau strahlt um die Wette mit der erstarkenden Sonne. Vom Minarett aus hatte ich einen atemraubenden Blick auf den Hauptplatz der alten Seidenstraßen Stadt Samarkand. registan-samarkand

Der Basar war so bunt und abwechslungsreich wie erwartet. Hier wird nicht nur für die Touristen gehandelt. Ob Obst, Gemüse, Süßigkeiten, selbst Fleisch und Milch. Kosten konnte ich leider nichts.

basar-samarkand

Ein Höhepunkt war dann der Besuch bei einer echten Designkünstlerin, die viel mit Seide, aber auch mit anderen Werkstoffen probiert. Die Mädels der Show waren Klasse, selbstverständlich wurde wieder viel gekauft.

samarkand-valentina

Ein unerwarteter Abschluss des Tages bedeutete noch mal einen Besuch auf dem Registan. Hier haben sich die Usbeken selber ein Highlight geschaffen. Mit modernster Technik ging es durch die usbekische Geschichte in einem wahren Farbengewitter und eindrucksvoller Musik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s