Xiva ein Touristenhotspot 4.10.2017

Schon die Einfahrt nach Xiva ist ein wenig anders als sonst. Eine riesige Stadtmauer wird umfahren, gefolgt von löchrigen Straßen um am Ende in einem Hotel zu enden, welches wirklich ein wenig an Tausend und eine Nacht erinnert. Eine alte Medresse dient als Touristenherberge.

Xiva an sich ist eine Ansammlung von Lehmbauten und einigen bunten Kacheln. Es sieht ganz nett aus, wenn es nicht so verdammt kalt wäre. Lektion 1: In der Wüste kann es richtig eisig werden. Lektion 2: Ohne etwas zu kaufen, kommt man nicht durch diese orientalische Stadt. Meisterlich wird einem alles Mögliche angedreht. Die Händler verstehen ihr Geschäft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s