Xiva du Eindrucksvolle 5.10.2017

Heute  gab es die erste volle Dröhnung Orient, eine wilde Mischung aus Architektur, Geschichte, Islam und Handel. Allgegenwärtig sind die gefühlten eine Million Verkäufer und Verkäuferinnen. Alles wird verkauft vom Seidenschal, Buchständer bis zur 1 Euro Socke. Ich glaube niemand, konnte sich der besonderen Seidenstraßenatmosphäre entziehen. In jedem auch jedem letzten Hinterhof wurde irgendetwas verkauft. Selbst Hochzeiten werden zum Touristenevent genutzt.

 

chiva-hochzeit

Die Stadt Xiva ist ein einziges Freilichtmuseum oder auch eine einzigartige Filmkulisse. Irgendwann fiel mir auch auf warum, nur eine Satellitenschüssel und kein einziges Auto. Das Braun des Lehms wurde immer wieder gebrochen vom Blau eines besonderen Ortes. Diese gibt es in Xiva viele.  Moscheen, Mausoleen und die alte Festung sind nur einige Beispiele. Besonders einprägsam war natürlich der Harem. In ihm brodelte das touristische Leben, und nicht nur deutsche Touristen bevölkerten das Areal. Ein Gänsegeschnatter auf Usbekisch konnte von niemand gestoppt werden.

xiva-tourismus

 

Auch hier in Xiva wird der Verkauf gleich an der Produktionsstätte durchgeführt. Die Omis stricken, was sie verkaufen, der Holzgestalter seine Buchständer. Ziemlich authentisch und ein erfolgreiches Konzept. Der Fotograf braucht auch nur eine Fellmütze und schon ist sein Geschäftsmodell ziemlich erfolgreich.

touristen-chiva

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s