65 Kilometer durch das estnische Einerlei 16.7. 2015

Immer der Straße 230 folgen und in Haapsalu anhalten, das ist kurz gefasst das Credo der vergangenen Etappe. Der Straßenbelag ließ ein züges Fahren zu, der Gegenwind verhinderte es. Gottseidank verirrten sich in diese Gegend nicht allzu viele Autos, denn dann wäre es schon eng auf der Straße geworden. Ein Platz für ein Picknick ist ebenso schwer zu finden wie ein Pood oder ein kleines Straßencafé. Genug gejammert, die Sonne schien vom allerfeinsten, die Mücken waren kaum anwesend und Staubfahnen sah ich nur von weitem.

DSC09500 - Kopie

 

Und zu guter Letzt hat sich Haapsalu noch als schönes Städtchen mit bester Touristeninfrastruktur heraus gestellt. Der Himmel über der Ostsee war auch so schön blau.Und die beste Nachricht zum Schluss: Radwege waren zum Teil vorhanden oder sind im Bau. Weiter so.

P1290922

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s