Petersburger Touristen Herrlichkeit 29.6.2015

Gleich vorweg, das Bernsteinzimmer hat mich nicht umgehauen, aber der Reihe nach. Es geht auch ohne Reisebüro, hat der heutige Tag bewiesen. Mit der Metro und dem Bus für jeweils 30 Rubel (50 Cent) 1 Stunde Fahrzeit und schon leuchten in der Sonne die goldenen Kuppeln und als ich den Blick nach unten senkte, bemerkte ich die Kehrseite des reisebüroablehnenden Reisens. Die Schlange war nicht allzu lang, aber 1,5 Stunden Geduld waren angesagt.

IMG_6120

Irgendwann ist auch diese Wartezeit zu Ende und im angegebenen Zeitfenster betrat ich den Katharinenpalast. Die Schlossanlage ist schon ein Hingucker, leider im 2. Weltkrieg völlig zerstört worden. Davon ist nicht mehr viel zu bemerken. Tausende von Touristen werden in einem ausgeklügelten System durch die prachtvollen Räume geschleust. Goldglänzend rattern besonders im Großen Saal die Verschlüsse der Fotoapparate und Handys im Sekundentakt.

IMG_6150

 

Immer weiter voran getrieben stand ich dann wirklich im achten Weltwunder dem Bernsteinzimmer. Es sieht nicht viel anders aus, als die anderen Zimmer, eben prachtvoll mit überbordender Verspieltheit. Nur das absolute Fotografierverbot zeigte mir die Wichtigkeit des Raums an. Zur Strafe wurden auch alle Bilder unscharf.

IMG_6185

 

Zum Glück hatte ich den Audioguide, der mir die Wichtigkeit und Schönheit des Bernsteinzimmers noch einmal erklärte. Und dann war es vorbei mit der Petersburger Touristen Herrlichkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s