Ein Stein der Geschichte in Famagusta12.2.2015

Wie häufig habe ich diesen Satz gedacht und ausgesprochen: Wenn Steine reden könnten, und niemals zuvor ist mir dieser Satz so bewusst geworden ,wie beim Streicheln der Stadtmauer von Famagusta. Schon die Tatsache, dass eine Stadt gleich drei Namen hat, ist schon bemerkenswert. Griechisch Ammóchostos, türkisch Gazimağusa und englisch Famagusta. Schaut man sich die Altstadt heute an, denkt man, was für ein kleiner unbedeutender Ort war das mal gewesen, aber weit gefehlt. Mit dem Lesen jeder weiterer Zeile Stadtgeschichte, erstarren die Nackenhaare immer wieder aufs Neue. Hier ging die Geschichte immer wieder mit Schrecken und Freuden drüber hinweg.

DSC04090

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s