Ende eines Abenteuers 15.10.2014

Die Ideen und Vorstellungen meiner Reise haben sich größtenteils erfüllt, alle organisatorischen Fragen hatten sich klären lassen. „Es gibt keine Probleme. Es gibt nur Lösungen“, so dass Zitat eines Reisefreundes. Und so war es auch. Es gab keine unlösbaren Schwierigkeiten. 3131 Km Radfahren waren auch nicht zu viel, ich dachte ich müsste doch mal genug Kilometer gefahren sein, es müssten doch mal genug Berge bezwungen sein, nein ich habe immer noch Lust und Kraft. Es war noch nicht genug. Eine mentale und körperliche Grenze habe ich noch nicht erreicht. Es war schlicht weg zu kurz. 3 Monate Ausland schulen das Selbstbewusstsein. Nur zwei kleine übersichtliche unschöne Situationen gab es bei der Begegnung mit Menschen.

Alle, die mit Tourismus oder Verkauf zu tun haben, waren zugänglich und gemeinsam wurde auch über sprachliche Grenzen hin weg kommuniziert. Schwierig war nur anfangs der Umgang mit Kindern und Hunden. Ich freue mich auf weitere Reiseabenteuer und Entdeckungen wie die Stadt Budapest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s