Tulcea Liebe auf den dritten Blick 7.10. 2014

Keine Angst ich bin nicht fremd gegangen, fast ein Monat war Tulcea mein Heimathafen gewesen und ich fühlte mich von mal zu mal besser. Tagtäglich gefiel mir die Stadt und ihre Bewohner besser. Immer wieder bin ich in Tulcea unterwegs in einer Mischung aus Shopping und Sightseeingtour gewesen. Ich dachte nach einem Tag ist alles angesehen und eingekauft, weit gefehlt. Jeden Tag weitete ich meine Streifzüge aus und entdeckte immer wieder Neues. In den Geschäften gab es selbstverständlich auch chinesische Waren, aber o Wunder Made in Turkey überwog. Für mich das reinste Schlaraffenland. Und so kaufte ich und kaufte ich und kaufte ich immer wieder und fand immer wieder was Schönes. Nebenbei besuchte ich auch die verbleibenden Museen der Stadt. Das Volkskundemuseum war in einer halben Stunde mit seinen wenigen Exponaten erledigt. Aber , was für eine Überraschung bot das Kunstmuseum mit einer Ausstellung mit Bildern von Eugeniu Barau, übrigens ein Künstler mit Wohnsitz Tulcea. In seinen bildgewaltigen Kunstwerken verarbeitet er Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Rumäniens. Immer wieder tauchen allegorische Figuren auf, wahnwitzig interessante Konstellationen. Ich war stundenlang in der Galerie unterwegs gewesen und genoss das unerwartete Kunsterlebnis.

DSC04677

Immer tiefer tauchte ich in das Alltagsleben einer fremden Stadt ein, ich hatte sogar den Mut für Kosmetik und Massage.

DSC04798

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s