Ein Russe in Bayern 27.7.2014

Keine Angst Gundolf Schmidt hat nicht heimlich die russische Staatsbürgerschaft angenommen, doch die Radreise entlang der Donau entwickelt sich immer mehr zu einer kulinarischen Reise der Extraklasse. Es gibt viel zu entdecken auf den Speise und Getränkekarten. Das Kalbsnierl ist glaube ich noch gut zu entziffern, Kalbsnieren, genauso wie das saure Ochsenfleisch. Bei Weißwürsten weiß auch jeder Sachse , was gemeint ist, bei Obazda gibt es schon Schwierigkeiten. Käse gemischt mit irgendwas. Interessant wird es wirklich beim Trinken. Saures und süßes Radler ist schnell aufgeklärt, einmal mit Wasser und einmal mit Zitronenlimonade. Der Russe übrigens ist eine Mischung aus Weizenbier und Zitronenlimonade, sehr köstlich und mein momentanes Lieblingsgetränk.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s